Trickdogging

Die Faszination ums Trickdogging ist groß und immer mehr Verfallen dem Trickvirus.

Doch was genau ist Trickdogging?

Alles was der Hund lernt ist eigentlich ein Trick, ob nun Pfötchen geben, Rolle machen , apportieren oder Sitz und Platz.

Tricksen lastet geistig enorm aus und fördert mitdenkende Hunde. Hier kann jung und alt glänzen und in ihrem Rahmen lernen und Erfolg haben!

Ob nun ein nützlicher Trick, wie Zeitung holen, oder Schranktüren öffnen, oder einfach was niedliches wie sich schämen, für jedes Team ist was dabei.

Das Erarbeiten der Tricks fördert die Bindung zwischen Mensch und Hund und viele tricks sind im Alltag ungemein hilfreich. So ist es doch leichter wenn Hundekind den Kopf selbstäandig ins Geschirr steckt und man nicht erst hinter ihm her rennen muss ;o)

Eine schöne Art des Tricktrainings ist das shapen, man entwickelt also mit dem Hund eine Trick, man schaut was er anbiete und lässt seinem Hund aktiv am Lernprozess teilhaben, da er seine eigene Ideen mit einbringt. das motiviert und erleichter einem das Lernen im Allgemeinen!

Mehrhundetricks haben ihren ganz eigene Reiz und eine ganz anderen Schwierigkeitsgrad!

Es macht Spaß fördert die Beziehung zwischen den Hunden und zwischen Hund und Mensch. Ideenreichtum und viel Spaß lassen eine auf ganz witzige, süße und spektakuläre Ideen kommen.

All unsere Hunde machen Trickdogging, da gibt es keine Ausnahme.

Egal wie alt, krank, verletzt oder unruhig sie sind, es macht allen Spaß und jeder hat hier seine Stärken.

So shapen einige meiner Hunde extrem gerne, entwickeln also eigenständig Tricks und kommen dabei auf lustige Ideen, die mir nie im Traum einfallen würden!